Abenteuerurlaub Palawan | Palawan-Urlaub.de

Abenteuerurlaub Palawan

In diesem Urlaub wollten wir eines der letzten Naturwunder der Erde als einen Dschungelurlaub erleben. Interessante Bilder und Dokumentationen von einem Dschungeltripp auf Palawan mit vielen Fotos.

Underground River

Man weiß ja nicht wie lange es noch einen intakten Regenwald gibt. Dazu eignete sich die Insel Palawan nähe Borneo sehr gut, da diese Gegend am Südchinesischen Meer, und der Sulusee noch nicht so dicht besiedelt ist und es hier nicht so viele Straßen gibt.

Hier leben noch Naturvölker nach alter Tradition und Brauch. Ein Tierparadies mit vielen frei lebenden wilden Tieren, Schlangen, Echsen, Affen, Schildkröten, Krokodile und andere.

Palawan Waran

Wie immer kauften wir uns einen Reiseführer mit gutem Hotelverzeichnis und buchten in einem Reisebüro, weil wir noch kein Internet hatten, einen sogenannten Nur-Flug nach Manila auf den Philippinen mit seinen über 7000 Inseln.
In Manilaangekommen wohnten wir die ersten 3 Tage im Hotel Town House um uns zu akklimatisieren und um auf unsere Freunde zu warten, deren Flug ein paar Tage später auf die Philippinen ging.

Von Manila einen Weiterflug nach Puerto Princesa 800 Km südlich auf die Dschungelinsel Palawan. Man kann auf einer Insel wie Robinson Cruso leben oder mit allen Annehmlichkeiten einer sogenannten Trauminsel seinen Urlaub bei traumhaften Temperaturen verbringen und Sonne satt genießen.

Beim Island Hopping, Honda Bay

Eine der letzten Tauchparadiese dieser Erde mit seinen Farbenprächtigen Fischen und Korallen sehen. Tauchausrüstungen kann man sich vor Ort in einer Tauchschule zu passablen Preisen mieten oder in einem Shop für Tauchsport Zubehör kaufen.

Mehr Informationen und praktische Tipps finden sie auf der Bildergalerie, die so angelegt ist. das auf jeder Seite die entsprechenden Bilder zu den jeweiligen Themen vorhanden sind. Der Abenteuerurlaub auf Palawan gestaltete sich für uns so, das fast alles schief gelaufen ist was bei einem Urlaub schief laufen kann. Da waren zum einen ein Stich von einem Sandfloh in den Fußknöchel zum anderen die Fernstraße nach El Nido von einem Taifun unpassierbar und zu guter Letzt noch so heftige Stürme, das es mit einem sehr hohen Risiko verbunden gewesen wäre mit einem Boot die 400 Kilometer dorthin zurückzulegen. Zu guter Letzt gab es in abgelegenen Gebieten manchmal nicht viel Fisch zu essen, weil manche Orte auf Palawan einfach zu klein sind, oder die Resorts keine eigenen Fischer haben, die sie versorgen. Trotz alldem war dieser Urlaub ein schönes abenteuerliches Erlebnis, das mir immer im Gedächtnis bleiben wird.